Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Kopf trifft Herz

„Da hüpft mein Pflanzenherz“
Bloggerin Ida König schwärmt für natürliche Düfte. (© Ida König)
Sie portraitiert die Menschen hinter den Marken und fotografiert mit Leidenschaft für ihren Blog Herbs & Flowers. (© Ida König)
(© Ida König)

Als Wissenschaftlerin liebt Ida König klare Strukturen, als Naturkosmetik-Fan verliert sie sich schon mal in berauschenden Blütendüften und cremigen Texturen. Ihrem Blog tut beides gut. // Astrid Wahrenberg

Viel luftiges Weiß, eine strenge Gliederung und übersichtliche Führung: Auf den Seiten von herbsandflowers finden sich Besucher schnell zurecht. Struktur liegt Ida König offenbar im Blut. „Stimmt, das sagen mir meine Freunde oft nach“, sagt sie und lacht, „das kommt wohl durchs wissenschaftliche Arbeiten im Studium“.

Seit 2014 bloggt die 29-Jährige über Naturkosmetik. Ihre Begeisterung für grüne Produkte begann zwei Jahre zuvor, nach einer unliebsamen Erfahrung mit einer konventionellen Creme. „Kurz nach dem Auftragen wurde meine Haut feuerrot und hat stark gebrannt“, sagt Ida. Daraufhin wechselte sie zu naturkosmetischen Produkten. Heute hat ihre Seite monatlich rund 13 000 Klicks von um die 5 000 Besuchern.

Davon leben kann sie noch nicht, muss sie aber auch nicht. Ida arbeitet halbtags als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der Hochschule Harz und verdient als freie Autorin für verschiedene Onlineplattformen Geld. Damit bewahrt sie sich ihre Unabhängigkeit, „ich muss nicht alles gut finden“, sagt sie. Produkte, die sie kostenlos erhält, werden eindeutig als solche erwähnt, bezahlte Kooperationen sind als „Sponsored Post“ gekennzeichnet.

Auf ihrem Blog lebt Ida König ihre leidenschaftliche Seite aus, „meine Ideen sprudeln nur so“. Sie schreibt locker vom Hocker, etwa über ihre Neuentdeckung, natürlichen Zahnaufheller aus Aktivkohle. Drei Absätze lang schreibt sie detailliert über das vorsichtige Öffnen der Dose, den Gebrauch des klebrigen Pulvers bis zum Abtrocknen des Deckels. Da blitzt die Sorgfalt der Wissenschaftlerin durch.

Mit Sinn für gute Bilder

Sich selbst stellt die eher zurückhaltende junge Frau meist ein bisschen in den Hintergrund. Für die Dokumentation der schwarzen Zahnpasta hat sie deshalb ein Herstellervideo mit ihrem Beitrag verlinkt. Ansonsten verwendet sie viel Zeit fürs Fotografieren von Produkten und Stimmungsbildern, einige Make-up-Selfies sind auch dabei. Eine gute Bildsprache mit ästhetisch inspirierenden Bildern ist ihr wichtig. „Ich habe dafür extra in eine hochwertige Ausrüstung investiert“, sagt sie.     

Wie jede Beauty-Bloggerin hat auch Ida ihre Spezialthemen. „Bei mir sind das neben den aufwendigen Fotografien die Aromatherapie und die Menschen hinter den Naturkosmetik-Marken“, sagt sie. Beim Thema Düfte kommt sie ins Schwärmen, „da hüpft mein Pflanzenherz“, schreibt sie in ihrem Blogeintrag zur Rose. Ihre Leser nimmt sie zumindest virtuell immer wieder mit in die Aromatherapie, um von der tieferen Wirkung der Düfte auf Körper, Geist und Seele zu erzählen.

Sie mag kreatives Chaos

Den Dingen auf den Grund gehen, das treibt sie auch bei ihren Beiträgen zu Branchengesichtern an. „Mich interessiert einfach, welche Menschen hinter den Naturkosmetik-Artikeln stecken und wo die Produkte herkommen, die in meinem Bad stehen.“ Sie portraitiert und interviewt nicht nur Firmengründer wie Martina Gebhardt oder einen der Geschäftsführer von Dr. Bronners, sondern auch engagierte Naturkosmetik-Shop-Betreiber und PR-Frauen. Mit ihren Leserinnen kommuniziert sie am liebsten via Instagram, „das geht flott und ist so schön unkompliziert“. 

Kreatives Zentrum in ihrer Wohnung ist der lange Esstisch, „da breite ich mich dann mit meinen Büchern, Notizen und Produkten aus“. Doch nicht nur hier herrscht kreatives Chaos. Um die Badewanne herum gibt es keinen freien Platz, alles ist mit Flaschen, Tuben und Tiegeln besetzt.

Idas größtes Projekt läuft derzeit. Im Mai wird sie das erste Mal Mutter. „Ich habe für die ersten Monate vorgearbeitet“, sagt sie. Und spätestens zur Naturkosmetik-Messe Vivaness im Februar 2018 will Ida ihren Fans wieder über die neuesten Produkte berichten.

5 Fragen an Ida

1. Was überzeugt Dich an Naturkosmetik?

Viele Faktoren machen Naturkosmetik spannend für mich: ganzheitliche Pflegekonzepte, die die Verbindung von Körper, Seele und Geist berücksichtigen; mutige Menschen mit Visionen, die ihren eigenen Weg gehen; Unternehmen mit starken Werten, die Ökologie, Ökonomie und soziales Engagement im Einklang betrachten, um den Reichtum der Natur zu nutzen und gleichzeitig verantwortungsvoll damit umzugehen.

2. Welches ist Dein liebstes Beauty-Produkt?

Puh, das ist bei der Vielfalt an großartigen Produkten sehr schwer zu sagen! Lieblinge, denen ich schon lange treu bin, sind aber definitiv die Mascara von Marie W. und die Körperöle von Dr. Hauschka.    

3. Was beschäftigt Dich auf Deinem Blog zurzeit am meisten?

Naturkosmetik mit Wirkstoffen für die Pflege empfindlicher Gesichtshaut, so wie ich sie habe, ist ein Thema, das mich gerade umtreibt.     

4. Welche Produkte testest Du momentan?

Zurzeit bin ich im Hyaluron-Fieber und teste mich seit einigen Monaten durch Seren, Toner und Masken von unterschiedlichen Marken.

5. Dein besonderer Tipp?

Ein reiches Seelenleben, gepaart mit einer guten Portion Gelassenheit, Hu­­mor und Neugier sorgen für das schönste Strahlen von innen heraus – da kann kein noch so guter Highlighter mithalten.

Erschienen in Ausgabe 07/2017