Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Anti-Aging: Stars aus der Natur

© gettyimages - Stuart Minzey

Falten ganz einfach wegcremen? Das können auch naturkosmetische Produkte nicht. Doch die Natur verfügt über einen großen Schatz pflanzlicher Inhaltsstoffe, die der Haut in jedem Alter geben, was sie braucht und für ein gepflegtes Hautbild sorgen. cosmia zeigt, was die Pflanzenhelden alles drauf haben. // Bettina Levecke

Radikalfänger: Sie bieten Schutz

Freie Radikale kommen überall im Körper vor. Es sind Moleküle, denen ein Elektron verloren gegangen ist: Wie kleine Diebe dringen sie in Hautzellen, um sich dort das fehlende Teilchen zu klauen. Die Folge vieler Raubzüge: Die Haut verliert
Spannkraft und altert sichtbar.

Erste Hilfe leisten die Super-Helden aus der Naturkosmetik – die Radikalfänger. Sie stellen sich schützend vor die Zelle und geben dem Radikal freiwillig ein Elektron ab. Ganz vorne mit dabei: Extrakt und Öl aus Granatäpfeln. Die antioxidantienreichen Früchte kommen besonders in Produkten für die reife Haut zum Einsatz. Wirksam ist auch ein Star aus dem hohen Norden: das Sanddornöl. Es enthält viel Vitamin C, einen der effektivsten Radikalfänger. Schon ein paar Tropfen pflegen und entspannen beanspruchte Haut. Wie Schutzschirme arbeiten auch Pflanzenfarbstoffe, die in Cremes und Seren zum Einsatz kommen: zum Beispiel die Flavonoide aus der Katzenkralle oder Lycopin, das leuchtende Tomatenrot.

Die leuchtend roten Samen des Granatapfels enthalten reichlich Antioxidantien, die unsere Zellen schützen. © gettyimages - Liesel Bockl

Weichzeichner: Sie polstern auf

Mit Hochdruck arbeiten kleine Bindegewebszellen der Haut, die Fibroblasten, daran, Hyaluronsäure herzustellen – dieser körpereigene Zuckerstoff ist ein hervorragender Wasserbinder und bewacht die Feuchtigkeitsdepots in den Zellen. Doch: Mit steigendem Alter sinkt die Produktionsrate. Die Haut wird trockener und empfindlicher. Cremes, Seren oder Ampullenkuren, die zum Teil hoch dosierte Hyaluronsäure enthalten, wollen dem entgegenwirken und die Feuchtigkeit in der Haut binden.
Früher gab es dafür konventionell hergestellte Hyaluronsäure aus Hahnenkämmen, heute wird der Wunderstoff aus Bakterienkulturen hergestellt. In den veganen Bio-Varianten stammt Hyaluronsäure auch aus Getreide oder Hefe.

Produkte gegen PigmentfleckenStraffmacher: Sie kurbeln die Kollagenbildung an

Falten entstehen immer dann, wenn die Kollagenfasern der Haut schwächer werden. Die elastischen Fasern sind Bestandteil unseres Bindegewebes und stützen unsere Konturen. Mit dem Alter lässt die Kollagenbildung nach.

Dieser Prozess lässt sich zwar nicht stoppen, aber etwas verlangsamen. Zum Beispiel mit Extrakten aus dem heimischen Rotklee, der im Sommer auf vielen unserer Wiesen wächst. Er enthält wertvolle Isoflavone. Diese hormonähnlichen Pflanzenstoffe docken an die Östrogenrezeptoren der Haut an und kurbeln auf diese Weise die Kollagenproduktion an. Ein Effekt, der besonders nach den Wechseljahren sinnvoll ist, wenn die körpereigene Östrogenproduktion sinkt.

Natürliche Straffmacher sind auch Sojaextrakte, die eine ähnliche Wirkung erzielen. In manchen Produkten kommt auch Hopfen zum Einsatz: Seine Inhaltsstoffe wirken nicht nur beruhigend, sondern begünstigen auch die Kollagenbildung und liefern hautpflegende B-Vitamine.

Energiespender: Sie wecken müde Zellen

Gegen Grauschleier und blassen Teint hat die Naturkosmetik einiges zu bieten. Eine echte Geheimwaffe ist Tigergras, auch
Centella oder Wassernabel genannt. Es trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Bei Verletzungen wälzen Tiger sich in der Sumpfpflanze und handeln damit instinktiv richtig. Tigergras kurbelt die Bildung von Blutgefäßen in den oberen Hautschichten an, es wirkt wundheilend und durchblutungsfördernd. Es soll die Regeneration des Bindegewebes fördern und die Kollagenbildung anregen. Sehr pflegend für gestresste und ermüdete Haut ist auch das Coenzym 10 oder kurz: Q10. Das Enzym, das die Haut – wie Hyaluronsäure – mit steigendem Alter immer weniger selbst herstellt, ist eine essenzielle Energiequelle für die Zellerneuerung.

Produkte gegen PigmentfleckenIn der konventionellen Kosmetik wird es oft synthetisch hergestellt. Nicht so bei Naturkosmetik: Hier stammt Q10 aus grünen Pflanzenzellkulturen, die mit Hefe fermentiert werden. Ein Wachmacher für den ganzen Körper sind Lotionen und Duschgele mit Ingwer – die Knolle erfrischt müde Zellen und regt die Durchblutung an.

Entspannungshelfer: Sie sorgen für Erholung

Anspannung und Dauerstress lassen sich irgendwann in den Gesichtern ablesen. Für natürliches Lifting hält die Naturkosmetik einige Spezialisten bereit: Parakresse vermindert aufgrund seines Wirkstoffs Spilanthol, einem natürlichen Anästhetikum, die
feinen Muskelkontraktionen unter der Haut – das kann zum Beispiel bei Stirnfältchen eine leicht glättende Wirkung haben.

Echte Experten für die Entspannung strapazierter Haut sind auch hochwertige Pflanzenöle: Marokkanisches Arganöl beispielsweise liefert eine Menge Vitamin E und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und wirkt damit wie ein Mini-Urlaub auf die gebeutelten Hautzellen. Stark im Kommen ist Sancha Inchi-Öl, gewonnen aus der peruanischen Berg-Erdnuss. Es enthält viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die die Selbstheilungskräfte der Haut unterstützen.

Produkte gegen Pigmentflecken

1  Anti Aging Night Repair Creme mit Hyaluron von Regulat Beauty 2  Age protect Ampullenkur mit Aloe vera-Saft und -Blütenextrakt von Santaverde 3  Hyaluron Anti Aging Serum von Yverum 4  Augengel Granatapfel & Q10 von Logona 5  Regeneration Tag- und Nachtserum mit Rotklee von Dr. Hauschka

Produkte gegen Pigmentflecken

6 Nectar Eternel Anti Aging-Pflege mit Arganöl von Cattier 7  Olio Intensiv Kapseln Rose Granatapfel von Primavera 8  Multiaktiv Gesichtswasser mit Aloe vera und Hyaluron von Heliotrop 9  Shangri-La Serum mit Orac-Ölmischung von Amanprana 10  Happy Aging DecollEté Lotion mit Katzenkrallen-Auszug von Martina Gebhardt 11  Age Miracle Regenerationscreme mit Parakresse und Tigergras von Farfalla