Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Concealer und Abdeckstifte: Weg mit dem Fleck

Natürliche Helfer für einen ebenmäßigen Teint, die zusätzlich pflegen. // Astrid Wahrenberg

Zaubern kann er nicht, aber kleine Schönheitsfehler perfekt kaschieren: der Concealer. Seinen Namen hat er vom englischen „conceal“ für „abdecken, verbergen“. Als Stift, Creme oder Puder mogelt er rote Stellen, Hautunreinheiten und Augenschatten weg. Concealer aus der Naturkosmetik sorgen aber nicht nur für einen ebenmäßigen Teint, sondern pflegen die Haut zugleich. Die Fettphase basiert auf pflanzlichen Ölen wie Jojoba-, Avocado- oder Mandelöl, die Feuchtigkeit spenden, und schützenden Fetten wie Bienen- und Carnaubawachs oder Kakaobutter. Hinzu kommen bei manchen Produkten Anti-Aging-Substanzen wie Cranberryextrakt, der reich an Antioxidantien ist, sowie Heilpflanzenauszüge, zum Beispiel von Wundklee oder Ringelblume.

Konventionelle Concealer hingegen enthalten häufig künstliche Silikonöle und erdölbasierte Paraffine als fettige Komponente, die die Haut kaum pflegen und zudem die Umwelt belasten. Derartige Stoffe sind für zertifizierte Naturkosmetik nicht erlaubt. Ebenso wenig wie chemische Konservierungsstoffe und hautreizende Emulgatoren. 

Gekonnt abdecken und Lichtreflexe setzen

Ob Creme, Stift oder loser Puder – Concealer gibt es mit verschiedenen Konsistenzen. Cremige Texturen lassen sich leicht auftragen und sind mit ihrer etwas reichhaltigeren Formulierung gut für trockene Haut. Feste Stifte eignen sich für detailliertes Arbeiten. Cremig-pudrige Concealer im Tiegel oder der Palette zeichnen sich durch hohe Deckkraft aus. Lose Concealerpuder mattieren glänzende Haut.       

Für ein optimales Ergebnis sollte der Farbton eine Nuance heller sein als der eigene Hautton. Concealer immer sparsam verwenden, denn zu viel davon legt sich in die Fältchen. Wichtig ist auch das sorgfältige Verblenden, also das Verwischen, damit man die Übergänge nicht sieht. Das klappt mit den Fingern, indem man die Farbe sanft einklopft, oder mit einem Concealer-Pinsel. Im Augenwinkel und unter dem Wimpernkranz lässt sich damit präzise arbeiten. Concealer kann grundsätzlich vor oder nach der Foundation aufgetragen werden.    

Bei dem Schmink-Trend Contouring setzt der Concealer Licht- und Schatteneffekte. Dazu kann man beispielsweise einen Klecks unter den Brauenbogen oder auf den Nasenrücken tupfen und verblenden. So bekommt das Gesicht mehr Tiefe. Concealer mit lichtreflektierenden Partikeln eignen sich hierfür besonders gut.

Make-up-Profis abgeschaut sind mehrfarbige Correcting Concealer. Das Konzept beruht auf dem Prinzip der Komplementärfarben, die sich gegenseitig neutralisieren. Grüner Concealer deckt Hautrötungen ab, Rosa und Apricot verbergen dunkle Pigmentflecken, Violett lässt einen fahlen Teint frischer aussehen, Gelb und Orange kaschieren bläuliche durchscheinende Adern.

Abdeckstifte (© Tabea Matern)

1 Transparent: Der Light Reflecting Concealer 00 translucent von Dr. Hauschka hellt dunkle Hautpartien auf und setzt Akzente. 2 Soft: Der Lavera Natural Concealer mit Kakaobutter verwöhnt die Augenpartie. 3 Anti-Aging: Die Concealer Cream von Logona bekämpft zugleich Falten mit Cranberryextrakt. 4 Frisch: Der Coverstick von Benecos mit Aloe vera spendet Extra-Feuchtigkeit. 5 Beruhigend: Der Dr. Hauschka-Abdeckstift beruhigt die Haut zusätzlich mit Wundklee, Ringelblume, Manuka- und Teebaumöl. 6 Leicht: Der Coverstick Light No. 01 in Hellbeige von Sante kaschiert Augenringe und fühlt sich dabei leicht an, fast wie ungeschminkt. 7 Bewährt: Lavera vertraut im Coverstick auf entzündungshemmende Hamamelis. 8 Cremig: Der Correcting Concealer Cream/Powder 3in1 von Sante deckt ab und pflegt mit Jojoba- und Mandelöl. 9 Vielseitig: Die Natural CC Concealer-Palette von Benecos mit Carnaubawachs bietet gleich vier Farbtöne. 10 Pudrig: Der zarte Mineralpuder Corrector Anti-Rot 1-3 von Marie W. kaschiert Rötungen und mattiert.

Hilfe für unreine Haut

Concealer und Abdeckstift unterscheiden sich nicht maßgeblich voneinander. Beide verstecken kleine Schönheitsfehler und Unreinheiten. Klassische Abdeckstifte sind meist höher pigmentiert. Außerdem enthalten sie viele Inhaltsstoffe wie Kamille, Hamamelis, Teebaum- oder Manukaöl, die antibakteriell wirken und die Haut beruhigen. Abdeckstifte stehen daher oft bei den Produkten für unreine Haut, Concealer bei der dekorativen Kosmetik.

Erschienen in Ausgabe 05/2019