Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Das brauche ich jetzt!

© jumpfoto

Bei dem trüben Wetter da draußen werden Sehnsüchte wach: nach Wärme, guter Laune und spürbar mehr Energie! Wir haben die besten Tipps gegen den Winterblues gesammelt. Gut zu wissen: Viele Beautyprodukte können mit ihren Wirkstoffen direkt unsere Stimmung beeinflussen. // Bettina Levecke

Mehr Energie

Mehr Energie - ProdukteAufstehen? Bleischwer liegt der Körper jetzt morgens oft unter der Bettdecke, draußen ist es noch stockdunkel. Strecken und räkeln Sie sich erstmal, das kurbelt den Kreislauf an und macht die müden Glieder langsam munter.

Die ganz Unerschrockenen nehmen dann direkt eine Ganzkörper-Wechseldusche. Wer es sanfter mag, braust nur Beine und Arme im Wechsel ab. Dabei mit warmem Wasser anfangen, zuerst die Beine, beginnend beim rechten Fuß, dann die Arme – danach die Brause auf kalt stellen, und das Ganze anschließend noch zweimal wiederholen.

Haut und Haare freuen sich über Duschgel und Shampoo mit belebenden Coffein-Extrakten. Eine Massagebürste oder ein Sisalhandschuh bringen den Stoffwechsel der Haut auf Touren. Danach braucht sie Pflege. Eine Bodylotion mit Zitrusdüften ist der ideale Energiespender für den Morgen. Der Duft von Zitrone, Mandarine oder Limette macht wach und erfrischt die Sinne.

Aufstehen? Bleischwer liegt der Körper jetzt morgens oft unter der Bettdecke, draußen ist es noch stockdunkel. Strecken und räkeln Sie sich erstmal, das kurbelt den Kreislauf an und macht die müden Glieder langsam munter.

Die ganz Unerschrockenen nehmen dann direkt eine Ganzkörper-Wechseldusche. Wer es sanfter mag, braust nur Beine und Arme im Wechsel ab. Dabei mit warmem Wasser anfangen, zuerst die Beine, beginnend beim rechten Fuß, dann die Arme – danach die Brause auf kalt stellen, und das Ganze anschließend noch zweimal wiederholen.

Haut und Haare freuen sich über Duschgel und Shampoo mit belebenden Coffein-Extrakten. Eine Massagebürste oder ein Sisalhandschuh bringen den Stoffwechsel der Haut auf Touren. Danach braucht sie Pflege. Eine Bodylotion mit Zitrusdüften ist der ideale Energiespender für den Morgen. Der Duft von Zitrone, Mandarine oder Limette macht wach und erfrischt die Sinne.

Öl und Zitrone; © istockphoto

Trinktipp:

Schwarze Tees mit Pfeffer und orientalischen Gewürzen wie Kardamom, Ingwer und Zimt wärmen von innen und schenken lang anhaltende Energie.

Kosmetik für die Seele

Kosmetik, die auf körperlicher und seelischer Ebene wirkt, ist voll im Trend. Leere Versprechungen können sich die Hersteller dank der EU-Kosmetikverordnung nicht erlauben.

Für bessere Stimmung oder mehr Energie sorgen daher in Naturkosmetik meist ätherische Öle. Sie können auch eingesetzt werden, um Stress abzubauen oder Ängste zu lösen. Rund 200 ätherische Öle werden in der Kosmetik und Aromatherapie genutzt.

Viele wissenschaftliche Untersuchungen belegen die therapeutische Wirkung dieser Pflanzenessenzen auf Körper und Geist.

Dufttipp: Aroma-Roll-ons mit Lavendel passen in die Jackentasche und sorgen in jeder Lebenslage für einen Momentder Entspannung. Einfach auf den Handrücken oder die Schläfen auftragen und genießen.

Entspannung

Gerade vor Weihnachten häufen sich oft die Termine, die Besorgungen – und der Stress. Halten Sie rechtzeitig mit kleinen Alltagsfluchten dagegen. Laden Sie Ihren inneren Akku zum Beispiel mit Mini-Meditationen auf.

Dafür gerade hinsetzen, die Augen schließen und tief ein- und ausatmen. Konzentrieren Sie sich für fünf bis zehn Minuten nur auf die Atmung, lassen Sie alle Gedanken vorbeiziehen, ohne sie zu bewerten. Hören Sie am Schluss in sich hinein und setzen Sie Prioritäten: Was ist mir heute wirklich wichtig? Perfekt für zwischendurch ist auch eine Fingerkuppenmassage. Dafür mit Zeigefinger und Daumen die Fingerkuppen der anderen Hand kreisend massieren. Wer den Effekt verstärken möchte, verwendet ein Massageöl mit beruhigendem Sandelholzöl.

Überhaupt können ätherische Öle jetzt viel für den Seelenfrieden tun: Ein paar Tropfen Lavendelöl auf dem Kopfkissen sorgen für einen besseren Schlaf, ein warmes Fußbad mit Kampfer- oder Salbeiöl lässt entspannende Dämpfe aufsteigen.

Harmonisierend: Lavendel Entspannungsdusche von Weleda Beruhigend: Anti-Stress-Öl von Alva Entspannend: Moor Lavendel Bad von Dr.Hauschka

Paul BokowskiLesetipp:

Lacher garantiert sind bei der Lektüre der Kurzgeschichten von Paul Bokowski „Hauptsache nichts mit Menschen“ (Goldmann Verlag, 9,99 Euro).

 

© Jumpfoto

Lebensfreude

Na, klopft der Winterblues an die Tür? Lassen Sie ihn ruhig rein. Er kann alleine drinnen sitzen! Sie gehen nämlich raus, um Wind und Wetter zu spüren. Treffen Sie sich mit Freunden zu Spaziergängen, joggen Sie eine Runde um den Block oder schlendern Sie mit Ihrem Liebsten durch die Stadt – auf diese Weise tanken Sie Tageslicht und regen damit die Produktion stimmungsaufhellender Hormone im Gehirn an. Ein bis zwei Stunden Draußen-Zeit täglich sollten es aber sein, damit die Frischlufttherapie auch wirkt. Drinnen vertreiben Airsprays oder Duftlampen mit Zitrus-, Bergamotte- oder Vanilleölen trübe Gedanken. Körperlotionen mit Pflanzenölen sorgen für das perfekte Wohlgefühl von Kopf bis Fuß, besonders wenn sie luxuriös nach Rose, Honig, Zimt oder Orange duften. Und Pfefferextrakt in Creme soll die Produktion von Glückshormonen in der Haut anregen.Praktisch für unterwegs: Ein Roll-on mit ätherischen Ölen von Orange und Neroli sorgt zwischendurch für einen Gute-Laune-Kick.

Stimmungshebend: Airspray „Gute Laune“ von Primavera Fruchtig:
Körperlotion Orange Vanille von I+M Praktisch: Der Roll-on „Wohlfühlen“ von Farfalla

Viel Wärme

Die ewige Kälte zehrt an der Substanz. Kalte Füße sind dabei der schlimmste Energieräuber. Für schnelle Hilfe sorgt eine Bürstenmassage: Dafür mit einer Trockenbürste kreisende Bewegungen vom Fuß bis zur Wade machen.

Ayurvedische Körperöle regen mit speziellen Rezepturen die innere Hitze im ganzen Körper an. Wenn abends die Muskeln und Gelenke schmerzen, verschaffen wärmende Emulsionen und Lotionen mit Rosmarin oder Arnika Linderung.

Einmal wöchentlich darf ein Saunabesuch auf dem Programm stehen. Das Bad in der heißen Luft schenkt wohlige Wärme durch und durch. In Kombination mit einem Tauchgang im Kaltwasserbecken macht es die Haut spürbar unempfindlicher gegen winterliche Minustemperaturen.

Zu Hause vertreibt eine Dusche mit Ingwer die Kälteteufel. Danach mit einem Frotteehandtuch gut abrubbeln und dicke Socken anziehen – bei großen Kältemimosen ist das sogar über Nacht empfehlenswert.

Vitalisierend: Shower Gel von Biokosma Stimulierend:
Sport-Körperlotion von Eubiona Wärmend: Pflegeöl Jasmin von Cosmoveda