Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Gesichtsöle: Pur & kostbar

Gesichtsöle (© shumskaya - iStockphoto)
(© shumskaya - iStockphoto)

Verwöhnen Sie Ihre Haut jetzt mit goldschimmerndem Gesichtsöl. Das lässt sie strahlen! // Marina Knippel

Echte Schönheitselixiere

Gesichtsöle liegen im Trend, weil sie rein und einfach  anzuwenden sind. Und weil sie gerade jetzt die von Kälte gestresste, trockene Haut in einen samtenen Schutzkokon hüllen. Zudem sind sie kleine Pflege-Genies, die viele Hautprobleme regulieren. Keine Sorge wegen Fettglanz: Die modernen Öle ziehen restlos ein.

Kleine Multitalente ...

Von ihrer Zusammensetzung her ähneln pflanzliche Öle den Fetten unserer Haut, weshalb diese sie gut aufnehmen kann. Sie wirken nährend, können den Lipidmantel der Haut stärken, hauteigene Feuchtigkeit bunkern und vor Umwelteinflüssen schützen. Welches Gesichtsöl für Ihren Teint? Das hängt vom Fettsäurespektrum und den Wirkstoffen eines Öls ab.

... und Spezialisten

Basisöle wie Mandel-, Aprikosenkern- oder Arganöl kann man pur auftragen. Häufig werden sie für Gesichtsöl mit Wirkstoffölen kombiniert. Ideal für trockene, reife Haut ist etwa das Vitamin-E-reiche Inca-Inchi-Öl. Nachtkerzenöl hilft sensibler Haut mit entzündungshemmender Gamma-Linolensäure. Auch ätherische Öle wie das von Immortelle oder Rosengeranie wirken in der schimmernden Gesichtspflege.

Wahre Puristen

Für Naturkosmetik kommen nur reine Pflanzenöle in den Flakon. Konventionelle Gesichtsöle enthalten mitunter erdölbasiertes Paraffin oder synthetisches Silikonöl. Ihr Pflegeeffekt ist gering: Sie verbleiben auf der Haut und können auf Dauer die Poren verstopfen. Auch chemische Emulgatoren und Konservierungsstoffe stecken in manch herkömmlichem Gesichtsöl.

Die perfekte Dosierung

Die edlen Tropfen können Sie solo oder unter die Tagespflege auftragen. Öl in die noch leicht feuchte Haut einmassieren – so zieht es am besten ein. Praktisch sind Produkte mit Pipette. Ideal für unterwegs: kleine Ölkapseln. Mit den Einmalportionen können Sie auch noch Hals oder Hände verwöhnen. Tipp: Wenn Ihre Tagescreme nicht reichhaltig genug ist, einfach zwei bis drei Tropfen Öl untermischen.

Gesichtsöle Hersteller

1 JUGENDELIXIER: Bio-Cranberry und -Arganöl verleihen im Regenerierenden Gesichtsöl von Lavera reifem Teint ein frisches Hautbild. BODY GUARD: Das Aloe vera Blüte Age Protect Öl von Santaverde umsorgt anspruchsvolle, sensible Haut mit Argan- und Nachtkerzenöl. 3 PROBLEMLÖSER: Mit Karotte, Ringelblume und Neem hilft das Gesichtsöl von Dr. Hauschka unreiner, fettiger Haut. POWER-DUO: Ein Mix aus Avocado- und Inca-Inchi-Öl macht im Vitalisierenden Gesichtsöl von Logona die Haut samtweich. 

 

Gesichtsöle Hersteller

5 MOISTURIZER: Der Star im Intense Moisture Gesichtsöl von Farfalla ist Rosengeranienöl, das Feuchtigkeit bindet und beruhigt, ideal bei trockener Haut.  6 STRAFFMACHER: Im Royale Essence Intensiv Pflegeöl von CMD sorgen Aprikosen- und Arganöl plus Granatapfel-Extrakt für mehr Elastizität. Pflegeprofi: Das Argan Gesichtsöl Rose von ArgandOr stärkt die Haut mit Arganöl und harmonisiert mit feinem Rosenöl. 8 ANTI-AGing-EXPERTE: Das Geheimnis des Age Plus Gesichtsöls von i+m: Immortellenöl, das reifen Teint regeneriert und festigt.

Weitere natürliche Gesichtsöle gibt es von:

Alva, Heliotrop, Khadi, Martina Gebhardt, Neobio, Pharmos Natur, Primavera, Weleda

Erschienen in Ausgabe 01/2018