Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Märchenhafte Winter-Schönheit

fotolia
© fotolia

Schneeflocken tanzen vor dem Fenster und der Wind pfeift geheimnisvolle Lieder. Hier kommen tolle Beauty-Tipps für eisige Tage. // Bettina Levecke

Gut geschützt wie die Schneekönigin

Produkte

Eiszapfen ragen von den Dächern, unter den Füßen knirscht der Schnee. Der Winter verwandelt die Welt in eine märchenhafte Kulisse. Auf Spaziergängen durch den verschneiten Winterwald fühlt man sich deshalb gleich selbst ein bisschen wie die Schneekönigin.

Doch: Ohne Hautschutz ist dieser Winter-Traum schnell ausgeträumt. Bei Minustemperaturen braucht die Haut gezielte Pflege, besonders im Gesicht. Cremes mit hochwertigen Pflanzenölen füllen die Feuchtigkeitsdepots der Haut auf und schützen vor Kältefältchen und Hautirritationen. Bienen- oder Wollwachs legen sich wie eine zweite Haut auf das Gesicht. Für Regeneration sorgen Nachtcremes, zum Beispiel mit Nachtkerzen- und Traubenkernöl. Sie pflegen mit essenziellen Fettsäuren.

Tipp: Im Winter die reichhaltige Nachtcreme ruhig auch mal tagsüber auftragen. Auf Feuchtigkeitscremes mit hohem Wasseranteil sollten Sie bei klirrender Kälte lieber verzichten. Wer zu trockener Haut neigt, kann sich zweimal wöchentlich eine Pflege-Maske gönnen.

Nicht zu vergessen die Hände: Trotz warmen Handschuhen bekommen sie leicht trockene Stellen. Eine Handcreme mit pflanzlichen Fetten und Ölen wie Sheabutter oder Arganöl sorgt blitzschnell für samtweiche Finger. Beruhigende Inhaltsstoffe wie Kamillenblüten, Calendula und Süßholzwurzel erhöhen die Widerstandskraft. Die Handcreme am besten in die Manteltasche stecken und mehrmals täglich einen Klacks auftragen.

Besonders effektiv ist eine Handmassage: Dafür einen Esslöffel Olivenöl erwärmen und das Öl solange durch die Finger gleiten lassen, bis alles eingezogen ist. So gut versorgt kann es dann am nächsten Tag gleich wieder rausgehen ins Winterwonderland. Die Bewegung an der frischen Luft kurbelt den Stoffwechsel an und das sorgt nicht nur im Märchen für königliche Laune!

Nährt trockene Haut: Intense Moisture Nährende Feuchtigkeitsmaske von Farfalla REGENERIERT BEANSPRUCHTE HÄNDE: Winter-Handcreme von Bioturm SCHÜTZT BEI KÄLTE: Rose Balm von Martina Gebhardt

 

Zarte Schneewittchen-Haut

Produkte

Da können die sieben Zwerge machen, was sie wollen: Nach einem langen Wintertag ist auch die Haut ihres schönen Schneewittchens trocken und angespannt. Zeit für die Wanne! Im warmen Wasser können Kopf und Körper entspannen. Badeöle mit Fichtennadel-, Jojoba- oder Mandelöl umschmeicheln die Haut und machen sie weich.

Besonders strapazierte Hautstellen wie Füße, Ellenbogen oder Fingernägel profitieren von einer Intensiv-Kur mit reinem Sesam- oder Weizenkeimöl. Nicht vergessen: Nicht nur Märchenprinzessinnen müssen jetzt viel trinken, um den Körper auch von Innen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Heiße Kräuter- und Früchtetees können literweise auf dem Programm stehen, zum Beispiel mit abwehrstärkender Holunderbeere oder belebendem Ingwer. Am Abend sorgt ein Entspannungs-Tee aus Baldrian, Passionsblume und Helmkraut für einen tiefen Schönheitsschlaf. Damit Haut und Haare dabei nicht unter trockener Raumluft leiden, kann ein Luftbefeuchter im Schlafzimmer sinnvoll sein. Das Hygrometer sollte 40 bis 60 Prozent Luftfeuchtigkeit anzeigen.

Bei der Morgendusche sorgt ein Duschöl oder -balsam für die erste Ganzkörperpflege. Danach eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion oder ein Körperöl auftragen. Die Widerstandskraft der Haare stärkt ein Shampoo mit Pflanzensaft- oder Extrakt, gefolgt von einer aufbauenden Haarkur ohne Silikone.

Intensiv-Pflege für spröde und sehr feuchtigkeitsbedürftige Haare schenken auch Haar- und Kopfhautpflegeöle, die das Haar mit speziellen nährenden Wirkstoffen pflegen, zum Beispiel mit Aprikosenkernen, Bio-Lecithin oder Klettenwurzelextrakten. Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist jetzt die Schönste im ganzen Land?

LÄSST DIE HAARE GLÄNZEN: Pflegeshampoo Bio-Granatapfel von Schoenenberger VERWÖHNT DIE SINNE: Mandelbad von Dr.Hauschka SPENDET FEUCHTIGKEIT: Body Cream von Benecos


© fotolia; gettyimages

Strahlend wie Goldmarie

Blass, blässer, Winterhaut? Nicht bei Grimms Heldinnen! „Mit ein paar einfachen Tricks bekommt die Haut auch in den Wintermonaten einen schönen Glow“, sagt Sevgi Schäfer, Schulleiterin der Kosmetikschule Frankfurt am Main, und erklärt ihre Anleitung zu einem leuchtenden Teint:

Schritt 1: Die Haut mit einer reichhaltigen Tagescreme vorbereiten und das gewohnte Make-up auftragen. Schritt 2: Danach auf Schläfen, Nasenrücken und unter den Augenbrauen ein Highlighter-Puder geben. Das sorgt für Leuchtkraft. Schritt 3: Mit einem großen Rouge-Pinsel ein Bronzepuder in warmen, leicht schimmernden Brauntönen auf Wangenknochen und Schläfen auftragen. Dabei darauf achten, dass alles weich verblendet ist und keine harten Konturen entstehen. Für die Augen emp-fiehlt die Expertin einen Lidschatten in einem warmen Goldton. „Tragen Sie diesen auf das komplette bewegliche Lid auf.“ Danach den gleichen Goldton mit einem dunkleren Braun vermischen und diese dunklere Farbe auf den oberen Wimpernrand auftragen. Abschließend die Wimpern in dunkelbraun oder schwarz tuschen. „Das bringt den Blick zum Strahlen!“

Die Lippen betont ein leuchtendes Gloss in Orangetönen. Am Abend darf es auch gerne mehr sein – perfekt ist ein farbiger, mit einem leichten Goldschleier überzogener Lippenstift.

Produkte

ERFRISCHT DEN TEINT: Getönte Tagescreme von Logona ZIEHT SCHNELL EIN: L´Or Bio Schimmerndes Trockenöl von Melvita VERLEIHT AUSDRUCK: Puderlidschatten Gold von Börlind