Anzeige

Anzeige

Beauty & Pflege

Sommerschön mit Marilyn

Der Sommer ist nicht mehr weit! Wir bereiten uns schon mal vor – mit Beauty-Tipps, die wir uns unter anderem auch von Marilyn Monroe abgeschaut haben. Am Strand verwandelte sich die Leinwand-Ikone in ein unbeschwertes California Girl. // Stefanie Schmitz (Foto: Joao Canziani, gettyimages.com)

(Foto: iStockphoto.com)

Straffe Beine bevorzugt

„Imperfection is Beauty – Unvollkommenheit ist Schönheit!“, hat Marilyn einmal gesagt. Auch die Traumfrau der 50er war nicht makellos. Auf manchen Fotos kann man etwas Cellulite an ihren durchtrainierten Tänzerinnen-Beinen erkennen. Warum sollte es ihr anders gehen als mindestens 80 Prozent aller Frauen?

Orangenhaut komplett wegzaubern kann nur Photoshop – aber wer den Fettpölsterchen zu Leibe rückt, das Bindegewebe stärkt und die Durchblutung fördert, kann einiges verbessern.

Dazu hat uns die Natur einige Helfer zur Seite gestellt: Extrakte aus Birke, Ingwer oder Tigergras zum Beispiel findet man in straffenden Massageölen oder Lotionen. Koffein in Cremes soll dafür sorgen, dass die aufgeblähten Fettzellen an den Oberschenkeln schneller schrumpfen. Tipp für ein selbst gemachtes Peeling: ein bis zwei Teelöffel Kaffeesatz unter das Duschgel mischen.

Je stärker die Haut durch Zupf- oder Bürstenmassagen durchblutet wird, desto besser kann sie die Wirkstoffe aufnehmen. Wissenschaftler von der Universität Ankara haben nachgewiesen, dass eine gezielte Massage des Bindegewebes das Hautbild deutlich verbessern kann.

Ebenso hilfreich ist es, ausreichend zu trinken und zu viel Fett und Zucker zu meiden. Marilyn zum Beispiel setzte auf eine proteinreiche Ernährung, um ihre Figur zu halten. Außerdem liebte sie rohe Möhren. „Ein Teil von mir muss wohl ein Kaninchen sein“, scherzte sie in einem Interview. Als echte Kalifornierin blühte sie am Meer regelrecht auf. Wer keinen Strandurlaub vor sich hat und trotzdem die belebende Kraft des Wassers nutzen will, kann einen Aquafitnesskurs besuchen – der Wasserwiderstand hilft auch gegen die ungeliebten Dellen.

Manche mögen’s weich

Egal ob Sie eine zierliche 37,5 wie Marilyn haben oder eine 41: Machen Sie Ihre Füße jetzt sommer- und sandalenfit. Nach einem 15-minütigen Fußbad mit Meersalz oder Kernseife lässt sich die Hornhaut an Fersen und Ballen leicht mit einem Bimsstein entfernen, manchmal reicht auch schon ein Peeling. Abends die Füße schön dick eincremen, Söckchen darüber ziehen und über Nacht einwirken lassen. Sheabutter, Rosmarin, Salbei oder afrikanischer Baobab in Fußcremes pflegen und erfrischen gleichermaßen.

Von Rot bis Wasserblau

Das i-Tüpfelchen auf gepflegten Sommerfüßen ist ein toller Nagellack. Marilyn hätte ein leuchtendes Rot gewählt, auch heute noch ein Klassiker. Wer mit der Mode gehen will, trägt dezente Nudetöne wie Beige oder Rosé oder setzt auf ein frisches Wasserblau.

Ganz schön glatt

Die Beine kommen ohne Härchen noch besser zur Geltung. Besonders gründlich geht es mit der orientalischen Halawa-Methode. Dabei werden die Haare mit einer zuckerhaltigen Paste entfernt. Enthaarungsprodukte auf Zuckerbasis gibt es dort, wo es Naturkosmetik gibt.

Wie angelt man sich schöne Oberarme?

Machen Sie diesen Sommer Ihre Oberarme zum Star. Versuchen Sie es zum Beispiel mit leichtem Hanteltraining à la Marilyn: Jeden Morgen plante die Schauspielerin zehn Minuten für ihre selbst zusammengestellten Übungen mit kleinen
Hanteln ein.

Heute empfehlen Sportwissenschaftler Trizeps-Kickbacks: Dazu eine Hantel oder Wasserflasche in die Hand nehmen, in den Ausfallschritt gehen – Unter- und Oberarm bilden dabei einen 90-Grad-Winkel – dann die Hantel nach hinten wegstrecken.

Peeling & Schimmer

Auch Liegestützen bringen Oberarmmuskeln schnell in Form, auch wenn wir sie früher im Sportunterricht gehasst haben. Wenn Sie eine neue Sportart beginnen wollen, könnten Sie Bogenschießen ausprobieren. Sie werden dabei nicht nur gelassener und konzentrierter, sondern bekommen auch den Rücken und die Arme einer Amazone.

Ergänzen Sie die Übungen mit einem kleinen Pflegeprogramm. Gegen die kleinen Pickelchen am Oberarm helfen ein sanftes Peeling ein- bis zweimal die Woche und das Eincremen mit einer reichhaltigen Körperlotion. Raue Ellenbogen freuen sich über einen Tupfer Sheabutter oder eine Anti-Hornhautcreme.

Extra-Tipp: Lassen Sie Ihre frisch trainierten Oberarme mit einem schimmernden Körperöl glänzen.

Sonne ohne Reue

In den 50er-Jahren war gebräunte Haut in Kalifornien bereits in Mode gekommen. Marilyn Monroe zweifelte allerdings
daran, „dass sonnengebräunte Haut attraktiver oder gesünder ist als helle Haut“. Sie wolle sich „am ganzen Körper blond fühlen“, sagte die von Natur aus brünette Vorzeigeblondine und griff beim Foto-Shooting am Strand häufig zum Sonnenschirm. Wenn ihr Gesicht ungeschminkt war, versuchte sie es zudem mit Olivenöl zu schützen.
Zum Glück gibt es heute natürliche Sonnenschutzprodukte, die uns sanft und gesund bräunen lassen. Sie verzichten auf synthetische Lichtschutzfilter, denen eine hormonelle Wirkung nachgesagt wird.

In Naturkosmetik-Sonnencremes stecken mineralische Pigmente wie Titandioxid, die UVA- und UVB-Strahlung wie Minispiegel reflektieren. Sie bleiben auf der Haut, anders als die synthetischen UV-Filter in herkömmlichen Sonnencremes. Sonnenanbeterinnen mit trockener Haut greifen zu Cremes und Lotionen, die pflegende Pflanzenöle enthalten. Wirkstoffe aus Sanddorn oder Granatapfel schützen zudem vor vorzeitiger Hautalterung.

Sommer, komm!

Und wenn der Sommer noch auf sich warten lässt?
Mit ein paar Ideen holen wir ihn uns schon mal ins Haus:

  1. Einen schönen Strauß Pfingstrosen ins Wohnzimmer stellen.
  2. Sich einen Smoothie mit den ersten heimischen Erdbeeren mixen.
  3. Den „Sommer“ aus den Vier Jahreszeiten von Vivaldi hören.
  4. Im Buch „Marilyn. Her Life in Her Own Words“ von George Barris blättern. Er machte 1962 am Strand einige der letzten wunderschönen Fotos von ihr.

Sommerpflegeprodukte (Foto: © maria grossmann / monika schürle )

1 Schimmerndes Trockenöl L‘Or Bio von Melvita  2  Selbstbräunungsmilch von Lavera  3  Zitronen Lemongrass Pflegeöl von Dr. Hauschka 4  Sonnenlotion Neutral von Eco Cosmetics   5  10 Herbs Cellulite Oil von Khadi  6  Hornhautbalsam von Alva  7  Fluidum Körperpeeling von Tautropfen  8  Baobab Foot Spray von Martina Gebhardt  9  Roll on Orientalisches Wachs von Acorelle (Foto: maria grossmann / monika schürle)