Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Das ist Fairplay

Lotiscrafts

Öko-Mode für Sportskanonen // Astrid Wahrenberg

Sportkleidung soll den Schweiß von der Haut nach außen transportieren, vor Wind und Wetter schützen, nicht reiben oder scheuern und jede Bewegung mitmachen. Für diese Funktionen suchen immer mehr Hersteller bei Materialien und Ausrüstung nach umweltverträglichen Möglichkeiten. Sie verwenden Recycling-Kunstfasern, Bio-Baumwolle oder Wolle, verzichten auf umweltschädliche Chemie und lassen ihre Produkte fair produzieren. Wir stellen einige Modelle vor und zeigen, was sie auszeichnet.

1. Om: Diese Yoga-Matte von Lotuscrafts ist rutschfest und umweltfreundlich. Das Material basiert auf Naturkautschuk und ist garantiert frei von PVC.


Vaude

 

2. Kernig: Kuschelige Jacke von Vaude aus neuartigem Fleecestoff mit Fasern aus Holz. Kleinste Partikel, die sich beim Waschen aus dem Fleece lösen, bauen sich anders als Mikroplastik vollständig ab.


Mammut

 

3. Aus Resten: Die Schweizer Bergsport-Marke Mammut (siehe Interview) hat ihr erstes Leftover-Produkt auf den Markt gebracht: Produktionsreste von Bio-Baumwolle werden zu T-Shirts verarbeitet.


Les Seam

 

4. Schick: Winddichtes Radtrikot LesSeam von Vaude in fast nahtloser Rundstricktechnik (minimaler Verschnitt), mit 35 Prozent recyceltem Polyacryl aus Plastikflaschen.


Padagonia

 

5. Wasserfest: Der fair produzierte, neoprenfreie Wetsuit von Patagonia basiert auf Yulex-Naturkautschuk mit Forest Stewardship Council-Zertifikat der Rainforest Alliance. Ein Anteil von 15 Prozent synthetischem Kautschuk macht das Material dehnbar.

 


 

Engel Sports

6. Atmungsaktiv: Die weiche Mischung aus Wolle und Seide des Bustiers von Engel Sports kratzt nicht auf der Haut und wirkt von Natur aus antibakteriell. Das reduziert den Schweißgeruch. Maschinenwäsche bei 40 Grad.


Kraxl

 

7. Lässig: Boulder- und Kletterhose von Kraxl aus 96 Prozent Bio-Baumwolle, hergestellt in Bayern.


 

8. Extravagant: Die Yogahose mit Rock aus 95 Prozent Bio-Baumwolle von „Spirit of Om“ bietet viel Bewegungsfreiheit.


Cattier

 

9. Schnell: Mit dem 2-in-1 Sportduschel von Cattier mit Heilerde und Minzextrakt geht‘s in der Dusche fix. 


 

Veja

10. Vorbildlich: Mit dem fair produzierten, veganen Unisex-Laufschuh Condor macht das französische Label Veja Furore. Der Runner besteht zu mehr als 50 Prozent aus nachwachsenden und recycelten Rohstoffen.


rehat

 

11. Behütet: Das Berliner Label „rehat“ setzt auf Upcycling. Die Kappe besteht aus recycelter Arbeitskleidung.


Ethnotek

 

12. Künstlerisch: Wasserabweisender Funktionsrucksack von Ethnotek mit traditionellen, handgefertigten Textilien von Kunsthandwerkern aus Ghana, Guatemala, Indien, Indonesien und Vietnam. Fair gehandelt.


Inaska

 

13. Wunderbar: Mit in Portugal gefertigter Bademode aus recycelten Fischernetzen und Plastik hat Franziska Hannig mit ihrer Firma Inaska die Meere von 1,7 Tonnen Müll befreit.


 Goganics

14. Luftig: Flip Flops von „Goganics“ entstehen nach sozialen und fairen Standards in Europa. Der Biokunststoff ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar.


 Mandala Fashion

15. Innovativ: Schnell trocknende, elastische Yoga Leggins von Mandala Fashion. Der in Italien hergestellte Stoff besteht zu 100 Prozent aus umweltschonend gewonnenem Polyester, der aus der Rizinuspflanze stammt.


Hose und Rock – bequem und raffiniert

Astrid Warenberg
Mein Tipp:
Astrid Wahrenberg, cosmia-
Autorin, liebt Yoga und
Wandertouren.

FjällrävenDieser multifunktionale Hosenrock von Fjällräven gehört auf Reisen in den Rucksack eines jeden Minimalismus-Fans. Die luftig-leichte Short-Wickelrock-Kombi lässt viel Bewegungsfreiheit beim Wandern oder Radfahren und sieht klasse aus. Statt Wanderschuhen mit Sandalen oder Turnschuhen kombiniert, wird der Hosenrock citytauglich. Das Material aus recyceltem Polyamid und Bio-Baumwolle knittert kaum und trocknet schnell. Eine raffiniert versteckte Tasche eignet sich zum Verstauen von Wertgegenständen.