Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Den Frühling feiern

Quiche mit Babyspinat

Quiche mit Babyspinat (© Thorsten Suedfels. Rezepte/Styling Pia Westermann)
(© Thorsten Suedfels. Rezepte/Styling Pia Westermann)

Für den Teig:
100 g feiner Maisgrieß (Polenta)
etwas Grieß für die Form
150 g Dinkel­mehl
Salz
125 g kalte Butter
etwas Butter für die Form
1 Ei
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Füllung:
2 Knoblauchzehen
200 g Babyspinat
2 Frühlingszwiebeln
4 Eier
200 ml Milch
Pfeffer
200 g Tiefkühlerbsen
150 g Ziegenfeta
100 g mildes Ajvar
Basilikumblätter zum Garnieren (rot und/oder grün)
schwarzer Pfeffer

1 Für den Teig Grieß und Mehl mit 1/4 TL Salz mischen. Butter fein würfeln und mit dem Mehl mischen. Ei und 1 EL Wasser zugeben. Mit den Händen kurz zu gleichmäßigen Bröseln verreiben. Eine Tarteform buttern und mit etwas Grieß ausstäuben. Brösel gleichmäßig darin verteilen und andrücken, sodass keine Löcher bleiben. Teig am Rand 2 cm hoch ziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Abgedeckt 1 Stunde kalt stellen.
2 Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teig mit einem Blatt Backpapier abdecken und die Hülsenfrüchte gleichmäßig darauf verteilen. Auf der untersten Schiene 15 Minuten blindbacken.
3 Inzwischen für die Füllung Knob­l­auch abziehen. Spinat abspülen und trocken schütteln. Grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Eier mit Milch, Koblauch und 2/3 des Spinats in einen Mixbecher geben und fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4 Tarteboden aus dem Ofen nehmen. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen. Boden mit Erbsen, restlichem Spinat und Frühlingszwiebeln belegen. Eiermasse darüber gießen. Käse zerbröseln und auf der Eiermasse verteilen. Ajvar mit einem Teelöffel auf die Tarte geben. Tarte auf der zweiten Schiene von unten 30–35 Minuten fertig backen. Etwas abkühlen lassen. Mit Basilikum garniert servieren.

schmeckt warm und kalt
8 Portionen
Gesamtzeit: ca. 75 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit
Pro Portion: 385 kcal, F: 23 g, E: 13 g, KH: 31 g

Kerbelsuppe mit Gemüsechips

Kerbelsuppe (© Thorsten Suedfels. Rezepte/Styling Pia Westermann)
(© Thorsten Suedfels. Rezepte/Styling Pia Westermann)

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
500 g mehlige Kartoffeln
2 EL Bratöl
1 l Gemüsebrühe, vegan
150 g Kerbel
80 g Karotten
80 g Rote Bete
400 ml veganes Frittierfett
Salz
3 EL weißes Mandelmus
2–3 EL Zitronensaft
schwarzer Pfeffer

1 Zwiebel fein würfeln, Knoblauch pressen. Kartoffeln schälen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Bratöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin kurz anschwitzen. Kartoffeln 2 Minuten mitbraten, Brühe angießen und 20 Minuten köcheln.
2 Kerbel abspülen und trocken schütteln. 4 EL Kerbelblättchen zur Seite legen. Restlichen Kerbel grob hacken.
3 Für die Chips Karotten und Rote Bete schälen, in 2–3 mm dünne Scheiben hobeln. Frittierfett auf 180 Grad erhitzen. Gemüsescheiben portionsweise im heißen Fett knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Salz würzen.
4 Gehackten Kerbel und Mandelmus zur Suppe geben. Sehr fein pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. In Schalen füllen und nach Belieben mit Chips und Kerbel garnieren.

vegan - laktosefrei
4 Portionen
Gesamtzeit: ca. 45 Minuten
Pro Portion: 385 kcal, F: 26 g, E: 7 g, KH: 29 g

Mehr davon:

Weitere Rezepte Finden Sie unter www.schrotundkorn.de

Erschienen in Ausgabe 03/2018