Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Endlich wieder Plätzchenzeit!

© Foodstyling: Pia Westermann , Fotos: Ulrich Hoppe
© Foodstyling: Pia Westermann , Fotos: Ulrich Hoppe

Und damit alle zugreifen können, stellen wir weihnachtliche Keksrezepte vor, die ohne Tierisches, Gluten oder Laktose viel Knuspergenuss versprechen.

Kakao-Erdnussmürbchen

Vegan, laktose-, ei- und glutenfrei für ca. 20 Stück

Zutaten:

  • 70 g Vollkorn-Reismehl (etwas mehr zum Arbeiten)
  • 40 g Speisestärke
  • 20 g Buchweizenmehl
  • 10 g Pfeilwurzelmehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g Erdnussmus (ungesüßt und gesalzen)
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 70 g geröstete Erdnüsse, grob gehackt

Reismehl, Speisestärke, Buchweizen- und Pfeilwurzelmehl mit Kakao und Salz mischen. Margarine und Zucker mit dem Handrührer sehr cremig aufschlagen. Mehlmischung kurz unterrühren. Zu einem glatten Teig kneten. In Folie gewickelt zwei Stunden kalt stellen.

Teig in 20 Stücke teilen. Mit bemehlten Händen zu Kugeln formen, flach drücken. Mit je 1/2 TL Erdnussmus füllen. Teig wieder verschließen. Zu einer Kugel rollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit einer bemehlten Gabel etwas flach drücken. Im Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 12–15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen. Kekse zur Hälfte in die Schokolade tauchen. Auf einem Gitter abtropfen lassen. Mit Erdnüssen bestreuen und trocknen lassen.

Zubereitung: 40 Min. + Kühlzeit: 2 Stunden
Pro Stück: 140 kcal; 9 g F, 3 g E, 13 g KH

Backen „ohne“

Wer Gluten nicht verträgt, kann seine Plätzchen gut mit Reis- oder Buchweizenmehl backen. Ein Esslöffel Soja- oder Pfeilwurzelmehl plus etwas Flüssigkeit ersetzen ein Ei. Damit die Kekse schön glänzen, vor dem Backen mit einer Mischung aus Sojamilch oder -sahne und Öl bestreichen. Achtung bei Margarine: Steht Molkenerzeugnis in der Zutatenliste, ist sie nicht vegan und kann Laktose enthalten, da diese aus Milch gewonnen wird. Viele der speziellen Zutaten gibt es im Bio-Laden, etwa vegane Kuvertüre auf Basis von Reismilch oder Kokosblütenzucker.
(Foto: © fotolia)

Orangen-Vanillekekse

Ei- und glutenfrei – für ca. 20 Stück

Zutaten:

  • 1 EL Sojamehl
  • 2 EL Orangensaft 
  • 50 g Margarine (zimmerwarm)
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Vollkorn-Reismehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Vanillepulver
  • 1–2 Tropfen Orangenöl (Glasröhrchen)
  • 100 g weiße Kuvertüre oder Schokolade
  • bunter Hagelzucker (glutenfrei)

Sojamehl mit Saft glatt rühren. Margarine und Zucker mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Soja unterrühren. Salz mit Mehl, Mandeln, Back- und Vanillepulver mischen. Mit Orangenöl unter die Buttermasse rühren. Zu einem glatten Teig kneten. Diesen zu einer Kugel geformt in Folie wickeln und zwei Stunden kalt stellen.

Teig in 20 Stücke teilen. Zu ca. 1,5 cm dicken Stäbchen rollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im Backofen bei 160 Grad Umluft etwa 12 Minuten backen, bis die Kekse leicht bräunen. Auskühlen lassen.

Schokolade hacken und über einem Wasserbad sanft schmelzen. In einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Öffnung füllen. Stäbchen damit verzieren. Mit Hagelzucker bestreuen. Trocknen lassen.

Zubereitung: 40 Min. + Backzeit: ca. 12 Min. + Kühlzeit: 2 Stunden
Pro Stück: 80 kcal; 4 g F, 2 g E, 9 g KH

Noch mehr Rezepte für knusprige Plätzchen finden Sie unter:
www.schrotundkorn.de