Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Fruchtige Verführung

© Rezepte:Susanne Walter, Styling: Maria Grossmann ,Fotos: Monika Schürle
© Rezepte:Susanne Walter, Styling: Maria Grossmann ,Fotos: Monika Schürle

Jetzt ist Apfelzeit: Die paradiesische Frucht schmeckt nicht nur frisch vom Baum, sondern weiß auch in süßen und herzhaften Speisen zu verführen.

Fenchelsalat mit Äpfeln und Brombeeren

Knackig-frisch · für vier Personen

Zutaten:

  • 100 g Haselnusskerne
  • 200 g Brombeeren
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Haselnussöl
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Fenchelknollen
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Äpfel

Haselnusskerne grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Temperatur goldbraun rösten.

Die Hälfte der Brombeeren mit Salz, Pfeffer und Essig in einer Schüssel zerdrücken. Durch ein Sieb streichen und mit den Ölen verrühren.

Fenchel, Staudensellerie und Äpfel in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit dem Brombeerdressing anmachen. Mit Brombeeren und Haselnüssen
bestreut servieren.

Zubereitung: 20 Minuten
Pro Portion: 410 kcal; 35 g F, 8 g E, 16 g KH

Welche Sorte?

Für süße Speisen eher säuerliche Äpfel, für pikante Gerichte süßere Sorten wählen. Gravensteiner oder Berlepsch gehen prima für Apfelmus, Idared und Elstar taugen für Kompott. Jonagold und Boskoop eignen sich zum Kuchen backen, da sie nicht so schnell zerfallen. In Obstsalat schmecken Alkmene oder Braeburn gut. Gloster, Boskoop und Cox Orange sind lecker als Bratäpfel.

Mit Schale essen!

Karotten (Foto: Fotolia.com)Die meisten Vitamine des Apfels stecken in oder unmittelbar unter der Apfelschale. Das gilt ebenso für Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium als auch für bioaktive Substanzen. Besonders viel der gesunden Inhaltsstoffe besitzen alte Apfelsorten wie Santana, Gravensteiner und Alkmene, Goldparmäne und der Boskoop.
Achtung: Äpfel immer gründlich waschen und mit einem Tuch gut abreiben. Das gilt auch für Bio-Früchte. Auf der Oberfläche können sich nämlich nicht nur Rückstände von Pestiziden und Schadstoffen finden, sondern auch
Bakterien oder Schimmelpilze.

(Foto: Fotolia.com)

Smoothie mit Apfel, Karotte und Rote Bete

Schnell gemixt · für vier Portionen

Zutaten:

  • 3 Äpfel
  • 1 kleine Rote Bete (150 g) 
  • 1 Zweig Minze
  • 400 ml Karottensaft, gekühlt
  • 100 ml Apfelsaft, gekühlt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Rapsöl

Äpfel und Rote Bete würfeln. Minzeblättchen von den Stielen zupfen. Alle Zutaten in einen Blender (Mixer) geben und gut mixen, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Nach Belieben mehr Flüssigkeit unterrühren. Smoothie sofort
servieren.

Tipp: Für obiges Rezept ist ein leistungsstarker Mixer notwendig. Falls Ihr Mixer das nicht schafft, verwenden Sie anstelle der Roten Bete den fertigen Saft davon.

Zubereitung: 10 Minuten
Pro Portion: 145 kcal; 7 g F, 2 g E, 20 g KH

Weitere Apfelrezepte für die Herbstküchefinden Sie unter:
www.schrotundkorn.de