Anzeige

Anzeige

Eco Fashion & Lifestyle

Süße Früchtchen

© Rezepte & Styling : Pia Westermann/ Fotos: Thorsten Suedfels
© Rezepte & Styling : Pia Westermann/ Fotos: Thorsten Suedfels

Eiskalt serviert als Erfrischung, perfekter Partner zu Käse oder als aparte Zutat in vielerlei Gerichten: Frische Trauben sind köstlich und gesund.

Gebratenes Gemüse mit Trauben und Spinat

vegan / Für 2 Portionen
500 g Hokkaido-Kürbisfleisch
1 Stange Lauch
300 g Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Senf
100 ml Sojasahne
2 EL Olivenöl
200 g helle und dunkle Trauben
Salz
1 EL geröstete Sesamsaat

  • Kürbis in 1,5 cm dicke Spalten schneiden. Lauch längs halbieren und in Ringe schneiden. Spinat putzen. Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Brühe mit Senf und Sahne verrühren.
  • Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Kürbis von beiden Seiten 2 Minuten braten. Lauch, Zwiebeln und Knoblauch zugeben. Weitere 2 Minuten braten. Spinat, Brühemischung und Weintrauben zugeben. Aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Eventuell nachsalzen. Mit Sesam bestreut servieren.

Zubereitung: 30 Min. + Kochzeit: ca. 10 Min. Pro Portion: 410 kcal; 25 g F, 11 g E, 33 g KH

Lieber bio

Leider sind konventionelle Trauben oft mit Pestizid­rückständen belastet. Zwar wird das Maß für die akute Gesundheitsgefährdung laut Greenpeace immer seltener überschritten. Es gibt jedoch kaum konventionelle Trauben, die nicht mehrfach belastet sind – ein bislang nicht ausreichend untersuchter Risikofaktor, wie die Umweltschutzorganisation meint.

Gesunde Schlemmerei

Die Früchte des Weinstocks heißen botanisch korrekt nicht „Trauben“, sondern „Beeren“. Sie punkten mit einem beachtlichen Vitalstoffcocktail: Neben Kalzium, Magnesium, Eisen, B-Vitaminen und Vitamin C enthalten sie Antioxidantien. Ihr hoher Wassergehalt macht Trauben kalorienarm, ihr Fruchtzucker liefert schnelle Energie. Es gibt um die 10 000 Sorten. Man   @ Fotoliaunterscheidet zwischen Keltertrauben für den Weinbau und zum Essen gezüchteten Tafeltrauben. Trauben sollte man am besten reif kaufen und erst kurz vor dem Verzehr waschen, der Duft­film auf ihrer Schale schützt sie vor Feuchtigkeitsverlust.

Zwiebelkuchen mit Trauben

Für 4 Portionen

500 g Dinkelvollkornmehl
Salz
1 Würfel frische Hefe
7 EL Olivenöl
800 g rote Zwiebeln
250 ml saure Sahne
250 ml Milch
4 Eier
Pfeffer200
500 g helle Weintrauben
2 TL Thymianblättchen

  • Mehl mit 1 TL Salz mischen. Hefe in 300 ml lauwarmem Wasser auflösen. Öl zugeben und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  • Zwiebeln in Ringe hobeln. Saure Sahne mit Milch und Eiern verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Teig ausrollen und auf ein gefettetes, tiefes Blech geben, Rand etwas hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Erst Sahne-Ei-Mischung, dann Zwiebeln, Trauben und Thymian darauf verteilen.
  • Bei 190 Grad auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.

Zubereitung: 10 Min. + Backzeit: 25 Min. Pro Stück: 240 kcal; 10 g F, 6 g E, 32 g KH