Anzeige

Anzeige

Naturkosmetik-Wissen

Firmenportrait Bioturm (© Claudia Simchen)

„Wir wollen der Haut beim Heilen helfen“

So lautet das Motto des Naturkosmetik-Herstellers Bioturm, der Pflegeprodukte für Problemhaut entwickelt und noch vieles mehr – mit geballter Familienkraft.

Die Hersteller von Naturkosmetik fühlen sich mehr als nur unserer Schönheit verpflichtet. Sie kümmern sich auch darum, dass die Menschen, die für sie die Rohstoffe anbauen, eine bessere Lebensperspektive haben. Wir stellen 3 Anbauprojekte vor.

Immer mehr Bio-Läden führen nur noch zertifizierte Naturkosmetik. Sie lassen ihr Sortiment auch überprüfen. Damit die Kundinnen sicher wissen, was sie kaufen.

Wer sich vegan ernährt, will auch keine tierischen Produkte auf der Haut. Naturkosmetik hat viele Vegan-Produkte im Programm. Und für die wenigen erlaubten tierischen Zutaten gibt es gute Alternativen.

„Tierversuche sind oft nicht auf den Menschen übertragbar“

Wir haben Dr. Irmela Ruhdel vom Deutschen Tierschutzbund gefragt, was das Tierversuchsverbot für Kosmetik tatsächlich gebracht hat.

Seit März darfin der EU keine Kosmetik mehr verkauft werden, die an Tieren getestet wurde. Doch immer noch sterben in deutschen Laboren Millionen Tiere.

Tube oder Tiegel? Glas oder Plastik? Wer Naturkosmetik verpackt, muss viele Ansprüche gleichzeitig erfüllen. Das klappt nicht ohne Zugeständnisse.

„Junge Frauen sollten chemische UV-Filter meiden“

Dr. Margret Schlumpf hat in Studien eine hormonelle Wirkung chemischer UV-Filter nachgewiesen. Sie können die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und werden für die Unterentwicklung von Babys verantwortlich gemacht.

Wasser ist die Zutat Nr.1 in Cremes und Lotionen und führt die meisten INCI-Listen an. Doch es gibt Unterschiede: Einige Naturkosmetik-Hersteller benutzen ganz besonderes Wasser.

Wie definiert die „Generation Netzwerk“ den Begriff Schönheit? Und was hat sich im Vergleich zu den vorhergehenden Generationen verändert?

Naturkosmetik soll ohne Konservierung auskommen und gleichzeitig ebenso lange halten wie herkömmliche Produkte. Wir erklären, wie das überhaupt funktionieren kann.