Anzeige

Anzeige

Naturkosmetik-Wissen

Pflege für den Mann: Gesichtscreme

Männerhaut braucht Streicheleinheiten – und einen Schluck Feuchtigkeit. // Leo Frühschütz

Zwei kleine Kleckse auf die Wangen geben und sie mit kreisenden Fingern einmassieren. Eine kleine Extra-Portion Creme bekommt die empfindliche Partie unter den Augen. War wieder spät gestern. Noch schnell Nase, Hals und Stirn eincremen und ein letzter Blick in den Spiegel. Mann, siehst du gut aus!

Das liegt natürlich an der Pflege. Männerhaut ist zwar dick und hart im Nehmen, dennoch braucht sie mehr Zuwendung als ein paar Klapse mit der rasierwasserfeuchten Hand. Einmal am Tag eincremen tut ihr gut. Naturkosmetik pflegt die Haut mit pflanzlichen Ölen und Fetten: Jojobaöl und Sheabutter, Sonnenblumenöl und Olivenöl finden sich in vielen Rezepturen – aber immer in Maßen.

Denn normale Männerhaut produziert reichlich Talg und benötigt wenig fettigen Nachschub. Nur Männer, die viel draußen arbeiten oder eher trockene Haut haben, brauchen eine reichhaltigere Pflege. Auch im Alter, wenn die Talgproduktion nachlässt, darf die Creme ein wenig fetter sein. Ansonsten kommen Männercremes ziemlich leicht daher – und feucht. Denn Männerhaut ist durstig. Sie kann mehr Feuchtigkeit einlagern als die von Frauen und wirkt deshalb glatter.

Männerhaut mag’s leicht

Aloe vera, pflanzliches Glyzerin und Hyaluronsäure helfen dabei, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Dabei unterstützen auch Heilkräuter und andere Pflanzen in der Kosmetik: Zaubernuss, Flieder und Eibischwurzel beruhigen sie und wirken entzündungshemmend. Ginkgo, Tee und Traubenkernöl versorgen die Haut mit Antioxidantien, die sie vor Umwelteinflüssen schützen. Tigergras strafft die Haut und Koffein regt ihre Durchblutung an.

Natürlich versprechen auch Männercremes, die Haut zu verjüngen und Falten zu verhindern. Doch das funktioniert nur bedingt. Männerhaut enthält mehr Kollagenfasern als die von Frauen. Diese Fasern laufen nicht parallel, sondern kreuz und quer. Dadurch sind sie länger elastisch und Männer bekommen erst später Falten, dann aber furchentief. Und dagegen hilft auch keine Creme.

Naturkosmetik tut der Haut auch deshalb gut, weil sie auf zahlreiche Substanzen verzichtet, die Allergien auslösen, die Haut reizen oder den Hormonstoffwechsel durcheinanderbringen können. Paraffine, Silikone und Mikroplastik sind ebenso verboten wie synthetische Farb- und Duftstoffe. An Letztere ist manche Männernase schon so gewöhnt, dass Naturkosmetik erst mal erstaunt beschnuppert wird. Reine ätherische Öle duften nämlich anders – eben natürlich.

Weniger Waschen ist mehr

Wer seine Haut mit aggressiven Tensiden reinigt, wie sie in konventionellen Produkten stecken, schädigt ihren Säureschutzmantel. Für den Normalhaut-Mann genügt zum Waschen morgens Wasser – bevorzugt kalt. Nur wer richtig fettige Haut hat, der braucht etwas Seifenschaum oder Reinigungsgel.

Bei Problemhaut bietet sich darüber hinaus ein wöchentliches Peeling an sowie ein Abdeckstift für Pickel. Abends reicht es aus, sich den Staub des Tages aus dem Gesicht zu waschen, am besten mit einer Naturseife oder Waschlotion.

Gesichtspflege für den Mann (© Tabea Mathern)

1 Samtig: Mit den Bambusfasern in der Men sensitiv Feuchtigkeitscreme von Lavera fühlt sich die Haut besonders weich an. 2 Tropisch: In der Alva Feuchtigkeitscreme For Him wirkt Cupuaçu-Butter aus dem Regenwald. 3 Anregend: Mit Koffein fördert die glättende Hydrocreme von Logona die Hautdurchblutung. 4 Beruhigend: Die Men Active Intensiv Creme von Speick verwöhnt mit Sheabutter und zartem Duft. 5 Neu: Kaerel hat sich auf Männerpflege spezialisiert; die Skin Care Facial Creme mit Sonnenblumen-Öl zieht schnell ein. 6 Heilsam: Zaubernuss und Eibischwurzel beruhigen in der Weleda Feuchtigkeitscreme die Haut. 7 Straff: Im Feuchtigkeitsfluid von Farfalla bringt peruanische Maca-Wurzel erschlaffte Haut wieder auf Vordermann.  8 Leicht: Der Face&After Shave Balm von Benecos pflegt und regeneriert die Haut mit feuchtigkeitsspendender Aloe vera. 9 Zauberhaft: Die Wild Utah Face Lotion von Martina Gebhardt duftet nach Prairie und verwandelt die Haut mit spagyrischen Essenzen. 10 Nährend: Die Gesichtspflege des Herstellers Mühle beinhaltet Arganöl und ist reich an Vitamin E und F; stärkt die Elastizität und Barrierefunktion der Haut.

Erschienen in Ausgabe 09/2018